Rhabarber und Spargel bis Johanni ernten?

Am 24. Juni ist Johannistag. Für den Gartenbau und die Landwirtschaft ist er von alters her ein Stichtag, denn nach dem Johannistag ( am 21. Juni Sommersonnenwende!) werden die Tage merklich kürzer.

Für den Gärtner ist der Johannistag ein wichtiger Lostag: So endet an diesem Tag z.B. traditionell sowohl die Spargel- als auch die Rhabarberernte. Beide Pflanzen werden durch das Beernten geschwächt und brauchen genügend Zeit, um über die ihnen jetzt noch verbleibenden Blätter Nährstoffe zu bilden und im Herbst in den Wurzelstock ein zu lagern. Dies ist nötig, damit auch im nächsten Jahr eine reiche Ernte möglich ist. Hinzu kommt, dass der Rhabarber etwa ab Mitte Juni mehr Oxalsäure enthält.

Allerdings richtet sich die Natur nicht nach dem Kalender sondern nach dem Wetter:
Ist der Erntebeginn früh, sollte die Ernte auch dementsprechend früher beendet werden!

Übrigens: Nach warmen Wintern kann man regelmäßig feststellen, dass die Rhabarberernte schlecht ist!
Rhabarber in Blüte






eva.morgenstern@dlr.rlp.de     www.Gartenakademie.rlp.de drucken