Schafe & Ziegen - Umgang mit den Tieren

Stand: 07/06/2017
Ökologische Schaf- und Ziegenhaltung - Vorgaben zum Umgang mit den Tieren
Auszug aus den Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und 889/2008
  • Eingriffe wie das Anbringen von Gummiringen an den Schwänzen von Schafen, das Kupieren von Schwänzen ... und Enthornung dürfen in der ökologischen/biologischen Tierhaltung nicht routinemäßig durchgeführt werden. Aus Sicherheitsgründen oder wenn sie der Verbesserung der Gesundheit, des Befindens oder der Hygienebedingungen der Tiere dienen, können einige dieser Eingriffe von der zuständigen Behörde jedoch fallweise genehmigt werden. (Tierschutzgesetz: Enthornung bei Schafen und Ziegen nur im Einzelfall mit tierärztlicher Indikation und mit Betäubungs- und Schmerzmitteln.)
  • Beim Ver- und Entladen von Tieren dürfen keine elektrischen Treibhilfen verwendet werden. Die Verabreichung allopathischer Beruhigungsmittel vor und während der Beförderung ist verboten.


Stand Januar 2014
Alle Angaben ohne Gewähr





Monika.Wallhaeuser@dlr.rlp.de     www.Oekolandbau.rlp.de drucken