Bodenproben und Nährstoffbilanz - Was müssen Öko-Betriebe beachten ?

Stand: 07/04/2017
Die Pflicht regelmäßig Bodenproben zu nehmen und eine Nährstoffbilanz zu führen ergibt sich aus dem geltenden Fachrecht der Düngeverordnung (DüV). Diese wiederum gilt für alle Betriebe unabhängig von der Wirtschaftsweise. Generell gilt:
1) Vor der Anwendung von wesentlichen Nährstoffmengen (mehr als 50 kg und/oder 30 kg P2O5/ha/Jahr) ist der Düngebedarf der Kulturen sachgerecht festzustellen (= Nährstoffbilanz)
2) ab 30 kg P2O5 besteht zudem auf Schlägen ab 1 ha die Pflicht, alle 6 Jahre Bodenuntersuchungen durchzuführen.

Weitere Regelungen finden Sie im Portal Pflanzenbau.

Unser Tipp: Ein einfaches und praktisches Instrument zur Erstellung von Nährstoffbilanzen ist das Excel-Tool "DungInfo Plus", welches Ihnen ebenfalls unter oben genannten Link zur Verfügung steht.





Christian.Cypzirsch@dlr.rlp.de     www.Oekolandbau.rlp.de drucken