Richtig überwintern: Die beliebtesten Kübelpflanzen

Jeden Herbst stellt sich das Problem: "Wie bekomme ich meine Kübelpflanzen gut durch den Winter." Neben der Frage nach dem geeigneten Winterquartier ergibt sich auch die nach dem Schnitt: Soll ich überhaupt schneiden und wenn ja, vor dem Einwintern oder erst im Frühjahr?

Grundsätzlich gilt:
1. Je dunkler der Standort, desto kühler muss er sein!
  • Lichtarme und kühle Standorte wie Garagen, Gartenschuppen u. ä. eignen
    sich daher vor allem für Pflanzen, die bei niedrigen Temperaturen überwintern und evtl. sogar leichten Frost vertragen (s. Tabelle).
  • Räume mit Temperaturen zwischen 10-15° C müssen hell sein
    (Gewächshaus, Wintergarten), sonst sind sie ungeeignet (s. Tabelle).
  • Zimmertemperaturen vertragen nur wenige Pflanzen (s. Tabelle) und auch
    hier ist genügend Licht (evtl. zusätzlich Pflanzenlampen) Voraussetzung.
2. Vor dem Einräumen werden die Kübelpflanzen um ca. 1/3 zurück geschnitten. Sind die Überwinterungs-
bedingungen ungünstig (zu warm bei zu wenig Licht), muss im Frühjahr nochmals geschnitten werden.
Ausnahmen:
  • stärker zurückgeschnitten werden Pflanzen, die am einjährigen Holz blühen wie z.B. Engelstrompeten (auf "Stummel")
  • nicht zurückgeschnitten werden alle Pflanzen, die bereits in diesem Jahr Blütenanlagen fürs nächste Jahr gebildet haben wie z.B. Oleander
Name Hinweise zum Schnitt Überwinterung
Bleiwurz
(Plumbago auric ulata)
im Herbst, ggf. im Frühjahr nach schneiden! Überwinterung im Hellen bei 5- 15·°C, kann gegebenenfalls auch im Dunklen überwintert werden
Bougainvillea / Drillingsblume
(Bougainvillea glabra)
Blüht nur an einjährigen Trieben! Im Herbst, schwache Triebe im
Frühjahr
Überwinterung im Hellen bei 10- 15 °C, bei tiefer- en Temperaturen Blattfall
Engelstrompeten
(Burgmansia- Hybriden)
Im Herbst starker Rück- schnitt auf "Stummel" Überwinterung im Hellen bei 5 - 18 °C* Unter
12 °C können die Pflan- zen auch mit weniger Licht auskommen
Enzianstrauch
(Lycanthes rantonnetii Carriére = Solanaum rantonetii Carriére ex Lesc.)
Im Frühjahr zurück- schneiden Bevor die Temperaturen unter 5·C sinken, herein holen Überwinterung bei 5-20·C*, verliert Laub bei kühlem, dunklem Standort
Fuchsien
(Fuchsia-Hybriden)
Im Herbst kräftig (auf ca. die Hälfte) zurückschneiden Überwinterung im Hellen oder Dunkeln bei 5-10 °C*, wobei sie im Dunklen ihre Blätter verlieren
GranatapfeIbaum
(Punica granatum)
im Herbst: Schwache Vorjahrestriebe entfernen, kräftige Triebe einkürzen Überwinterung bei 5-10°C * verlieren im Winter Blätter, können dunkel stehen Wurzel- ballen sollte immer feucht gehalten werden
Hibiskus
(Hibiscus rosa-sinensis)
bei Bedarf möglich Kälteempfindlich, bevor
Temperaturen unter 5·C sinken herein holen Überwinterung im Hellen bei 10 - 15·°C*
Lorbeerbäume
Laurus nobilis)
Schnitt im Spätwinter oder nach Triebabschluss; Können in "Form' geschnitten werden (z. B. Kugelbäumchen). Blätter zum Würzen.Überwinterung im Hellen bei 0 - 1 ° C *, leichte Fröste überstehen sie ohne Weiteres
Margerite
(Chrysanthemum frutescens)
Im Herbst um ca. 1/3 - 1/2, ggf. im Frühjahr nachschneiden Vor dem ersten Frost herein holen, Hell und kühl bei 5 bis 10 °C
Oleander
(Nerium oleander)
Rückschnitt im Herbst möglich, jedoch dann keine Blüten im nächsten Jahr! Falls zu groß besser nur einzelne Triebe heraus- nehmen! - Dann nur etwas verringerte Blüte.\/or dem ersten Frost herein holen, verträgt kurzfristig leichte Minustemperaturen.
Überwinterung bei
5-10 °·C*
Olivenbäume
(Olea europaea)
bei Bedarf möglich Verträgt Temperaturen bis -10·°C möglichst spät ein- wintern und früh hinausstellen! Überwin- terung drinnen im Hellen bei unter 10·°C*
Prinzessinnenblume
(Tibouchina urvilleana)
Im Frühjahr und Sommer mehrmals ins einjährige Holz zurückschneiden, damit sie sich besser verzweigtÜberwinterung im Hellen bei 5- 15 °C*
Sollte immer feucht sein
Schmucklilie
(Agapanthus-Hybride)
verwelkte Blätter entfernen Im November herein holen, ab März wieder hinaus stellen (vertragen auch leichte Fröste) Überwinterung im Hellen bei 2- 8 °C*
Zitruspflanzen (Citrus)
a) c. imon, c. sinensis
b) c. reticulata (Sorten)
c) c. Poncirus trifoliata
bei Bedarf im Februar-April Überwinter. im Hellen bei:
a) 5-10 °C'"
b) 12-16 °C*
c) -10- 20 °C*

* ca. Temperaturen.

Grundsätzlich gilt: Je dunkler der Standort, desto kühler muss er sein!

Rückschnitt vor dem Einräumen

Durch den Schnitt werden die Pflanzen kompakter, erhalten einen schöneren Wuchs und Blütenpflanzen blühen besser!


Hier: Schnitt eines Gummibaumes (Ficus elastica) vor dem Einräumen ins Winterquartier. Als Wundverschluss wird ein saugfähiges Papier (Papiertaschentuch, Küchenkrepp) aufgebracht.

Nach dem Schnitt sind die Pflanzenlichter, was sowohl das Einwintern (Transport, Platzbedarf) als auch die Kontrolle im Winterquartier erleichtert. Beim Schnitt entfernt man gleichzeitig störende Äste und Zweige, um einen schönen Kronenaufbau bzw. eine ausgewogene Buschform zu erhalten.
Alle Fotos: © DLR

=> zurück zur Übersicht





    www.Gartenakademie.rlp.de drucken