Stand: 05/20/2019
Entgegen der Aussage vor zwei Wochen, dass die Spätfröste Anfang/Mitte Mai nicht allzu viel Schaden angerichtet hätten, muss aber genau darüber jetzt , vor allem im Obermoselbereich, berichtet werden. Das Ausmaß der Spätfröste vom April 2017 ist es wohl nicht, aber einzelne Rebsorten (Dornfelder, Burgunder) sind doch stärker in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Fassweinmarkt bleibt auch davon unbeeindruckt. Es bleibt bei der verhaltenen Nachfrage und dem mittleren Angebot bei den genannten Preisen.



Alle Angaben in €/hl ab Erzeuger (ohne Mwst.)

Qualitätsstufe, Sorte
Wein
2018
März
2018
April
2019
Mai
2019
QW, Riesling 
80
80
80
Spätlese, Riesling 
k.N.
k.N.
k.N.
Auslese, Riesling
k.N.
k.N.
k.N.
QW, Andere Weißweine
75
75
75
Spätlese, Andere Weißweine
k.N.
k.N.
k.N.
QW, Scheurebe, Kerner
k.N.
k.N.
k.N.
QW, Weißburgunder
80-90
80-90
80-90
QW, Grauburgunder
90
90
90
QW, Sonstiger Rotwein
k.N.
k.N.
k.N.
QW, Dornfelder
80
80
80
QW, Dornfelder WH/Rosé
k.N.
k.N.
k.N.
QW, Regent
k.N.
k.N.
k.N.
QW, Spätburgunder RW
90
90
90
QW, Spätburgunder WH
k.N.
k.N.
k.N.
QW, Portugieser WH
k.N.
k.N.
k.N.


Im Auftrag:
Thomas Ibald





Meike.Schygulla@dlr.rlp.de     www.weinmarketing.rlp.de drucken